Urologie

Die Gesundheit ist das Wertvollste, was wir im Leben haben und diese hat keinen Preis. Ihre Gesundheit ist unsere höchste Priorität, Ihre Zufriedenheit unsere Pflicht. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an, scheuen Sie sich nicht über manche urologische Themen ( wie z.B. Impotenz) zu sprechen, über die man ungern spricht.

Vorsorgemedizin

Die Vorsorgemedizin halte ich für die beste Medizin, denn mit der Vorsorge sind wir den Krankheiten einen Schritt voraus. Erkrankungen können in frühen Stadien festgestellt werden und damit den Patienten die besten Heilungschancen anbieten/geben. Anderseits können Maßnahmen zur Vorbeugung mancher Krankheiten ergriffen werden.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit. Nicht alle Vorsorgenuntersuchungen werden von den Krankenkassen übernommen. Aber gesund zu sein “hat keinen Preis!”

 

 

Vorsorge

Untersuchung der Harnorgane beider Geschlechter sowie Geschlechtsorgane bei Männern zur Früherkennung von Krankheiten, die die entsprechenden Organe betreffen.

 

  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Enddarmaustastung zur Untersuchung der Prostata
  • Labordiagnostik: PSA –Bestimmung durch Blutentnahme zur Früherkennung von Prostatakrebs, NMP22 durch Urinuntersuchung ( bei der Suche von Blasenkrebs) ,Urin-und Stuhluntersuchung auf Blut.
  • Ultraschalluntersuchungen der Harn- und Geschlechtsorgane, Blasenspiegelung

Unter­suchungen

  • Ultraschalluntersuchungen (Nieren, Harnblase, Prostata, Hoden)
  • Körperliche Untersuchung (besonders Harnorgane bei beiden Geschlechtern und Geschlechtsorgane bei Mann)
  • Blasen- und Harnröhrenspiegelung
  • Labordiagnostik: Aus dem Blut PSA-Wert (kann z.B. bei Prostatakrebs erhöht sein), Blut im Urin (Nachweis z.B. beim Blasenkrebs, Nierensteine, Infektionen), Befruchtungsflüssigkeit
  • Spiegelung der Harnröhre und der Harnblase
  • Uroflowmetrie (Harnstrahlmessung) zur Beurteilung des Harnstrahl z.B. bei Prostatavergrößerung
  • Prostatabiopsie: Gewebeentnahme aus der Prostata bei Verdacht auf Prostatakrebs
  • Die Untersuchungen durch andere Fachkollegen (z.B. Röntgenuntersuchungen, MRT, Nuklearmedizin, Labor, Strahlentherapie, Nephrologe…) wird koordiniert organisiert

 

Therapie

  • Ambulante Behandlung der urologischen Krankheiten (Entzündungen in Harnableitenden Organen beider Geschlechter sowie der Geschlechtsorgane bei Männern), Harninkontinenz (ungewollter Urinverlust), Harndrang, Potenzstörung, Instillationstherapie (lokale Behandlung einer Krankheit mit medikamentenhaltigen Spüllösungen z.B beim Blasenkrebs oder chronischen Blasenentzündungen), Behandlung von Prostatakrebs mit Medikamenten
  • Wenn die Behandlung im Krankenhaus erfolgen muss, werden wir selbstverständlich patientenorientiert die Aufnahme im nächstgelegen Krankenhaus oder auf Patientenwunsch auch andere Krankennhäuser organisieren
  • Ambulante Operationen: Beschneidung z.B. bei Vorhautenge, Sterilisation nach abgeschlossener Familienplanung, Hydrozele-OP (sog. Wasserbruch)

Nachsorge

Es handelt sich um Nachuntersuchungen nach abgeschlossener Behandlung mit dem Ziel, dass Wiederauftreten der Erkrankungen, Komplikationen einer Krankheit oder auch ihrer Behandlung frühzeitig zu erkennen und effektiver zu behandeln, sowie den Patienten im Umgang mit der Erkrankung im Alltag zu unterstützen.

Dazu gehören z.B. körperliche Untersuchungen, Ultraschalluntersuchungen, Blasenspiegelung, Instillationsprophylaxe (gehört auch zur Vorsorge, Therapie und Nachsorge, z.B. beim Blasenkrebs) und Laboruntersuchungen.
Verpassen sie keinen Nachsorgetermin nach erfolgreicher Behandlung. So bleiben Sie Gesünder!

Kinderurologie

Untersuchung, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten der Geschlechts- u. Harnorgane bei weiblichen und männlichen Kindern, wie z.B. Phimose (Vorhautverengung), Hodenektopie (wenn der Hoden außerhalb des Hodensacks ist), Funikulozele und Hydrozele (Wasserbruch), Reflux (wenn der Urin in die Niere rückfließt), Einnässen usw.

BERTIN RAOUL MBEN

Facharzt für Urologie